Home

Herzlich willkommen auf den Tischtennis-Seiten der SG Eidelstedt-Lurup in Hamburg


Saisonauftakt Veranstaltung mit John Ment

[04.08.2019]
Unsere Tischtennis-Sparte plant am 23.08.2019 in der "Schule am Walde", Kupferredder 12 eine attraktive Saisonauftakt Veranstaltung mit John Ment. Einlass ist um 18:30 Uhr Im Rahmen dieser Veranstaltung wird John Ment u.a.
das Saisonauftakt Spiel unserer 1. Herren-Mannschaft moderieren.
Unsere 1. Herren ist einer der Titelfavoriten in der Landesliga Nord-Ost und hat sich mit Eidelstedt-Lurup einen der Titelfavoriten in der Landesliga Süd-West als Auftaktsgegner ausgewählt.
Diese Konstellation verspricht tolles Tischtennis ! Auf unserer Seite spielen u.a. unsere neue Nummer 1 -Marcin Trzecinski- ehemaliger polnischer Auswahlspieler und Oberliga Spieler beim HSV und -Darius Dreischmeier- einer der aktuell besten Jugendspieler im Hamburger Tischtennis Verband. Auch unser Gegner ist gespickt mit ehemaligen Hamburg Liga-Spielern und verfügt mit Klemp/Pein über eines der aktuell besten Doppel im Verband.
Wir würden uns freuen, wenn Ihr Alle an diesem Event dabei seid.
Der Eintritt ist natürlich frei, aber über eine kleine Spende für unsere Tischtennis-Jugendarbeit freuen wir uns natürlich sehr. Für Essen und Trinken -gegen eine kleine Gebühr- ist natürlich gesorgt. Euer Wolfgang Berger Spartenleiter Tischtennis Duwo und die 2. Herren SG Eidelstedt-Lurup

Die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen

[20.06.2019]
Jedes Jahr finden sie statt- Die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen. Hierbei handelt es sich um ein Großevent des deutschen Tischtennisverbandes, bei dem die Bundesländer auch in den unteren Spielklassen jeweils ihre besten Spieler/innen hinschicken, um bei den Podestplätzen ganz vorne mitzumischen.
Für Hamburg traten vier Spieler/innen an, um den Stadtstaat würdig zu vertreten:
Kamiar Laurentino in der Herren- A Klasse(Tus Germania Schnelsen), Thanh Viet Tran in der Damen- A Klasse(Tus Germania Schnelsen), Celina Hanoldt in der Damen-B Klasse( TTSG Urania Bramfeld) und meine Wenigkeit Cedric Thornton in der Herren-C Klasse( ATV von 1845).

Hamburg-Liga Relegation

[08.05.2019]
Am vergangenen Wochenende (3./4. Mai) wurde in Neuenfelde im Arp-Schnitger-Stieg die Relegation zur Hamburg-Liga ausgespielt. Nach dem erfolgreichen zweiten Platz in der 1. Landesliga 2 waren wir eine von vier qualifizierten Mannschaften. Gerne hätten wir das Turnier selbst ausgerichtet, aber die beiden Hamburg-Liga Qualifikanten haben leider ein Ausrichtungsvorrecht.

Nach intensiven und schweißtreibenden Trainingssessions sind wir am Freitagabend nach einem halbstündigen Einspielen im Ekenknick mit großer Motivation Richtung Neuenfelde aufgebrochen. Unsere Gegner waren
  • Neuenfelde (viertletzter Hamburg-Liga),
  • Harburg (drittletzter Hamburg-Liga)
  • und Börnsen (zweiter unserer Parallelstaffel)
Bevor wir gegen unseren ersten Gegner aus Harburg antreten mussten, haben wir mit großer Freude die Gesichter von ein paar Unterstützern begrüßen dürfen. Niklas, Rudi, Stefan, Jan und nicht zu vergessen Charles sind unserem Aufruf gefolgt und haben unsere Spielseite einen kleinen Hexenkessel werden lassen: Einen ganz großen DANK dafür!!!

Nach den nicht gerade hochklassigen ersten Doppeln stand es 1:2 gegen uns. Man konnte allen Beteiligten eine gewisse Nervosität nicht abstreiten. Aber die sollte sich rasch legen… Leider hat sich Peter während seines Doppels erneut an seinem lädierten Rücken verletzt und stand somit für die Einzel nicht mehr zur Verfügung. Für ihn ist dann Gaith eingesprungen. Ein großes Dankeschön an Peter, der uns fortan mit seiner Erfahrung an der Seitenlinie an beiden Tagen unterstützt hat.

Harburg, die ohne ihren dauerverletzten Spitzenspieler Arnolda antraten, zählten zu den ehrlicherweise eher machbaren Gegnern. Wir kämpften und konnten nach den ersten zum Teil sehr interessanten und spielerisch guten Einzeln den Vorsprung von Harburg weiterhin geringhalten. Wir verbuchten 3 Siege und 3 Niederlagen. Es führte somit immer noch Harburg mit 5:4. Unser oberes Paarkreuz mit André und Finn konnten wieder ein 1:1 erspielen, und die Lust auf mehr war deutlich zu spüren. Die Erkenntnis bis dahin, wir konnten mit Harburg gut mithalten und hätten auch führen können! Leider verließ uns dann ein wenig das Matchglück und Harburg konnte die nächsten drei Einzel für sich entscheiden. Die Niederlage mit 9:5 gegen unseren ersten Gegner stand damit leider zu Buche.
Nach einer kurzen Nacht – wir waren ersten gegen 01:00 wieder im „wahren“ Hamburg angelangt – haben wir uns am Samstagmorgen erneut um 10:00 zum Einspielen im Ekenknick versammelt. Es ging nunmehr gegen Börnsen, das tags zuvor gegen Neuenfelde 6:9 unterlag. Die Bedingungen mit der einfließenden Sonne wurden von Minute zu Minute schlechter, aber wir waren voll da und legten los wie die Feuerwehr. Nach den Doppeln stand es 2:1 für uns und nach den ersten Einzeln dann schon 7:2. Finn legte mit dem zwischenzeitlichen 8:2 nach und André hätte nach 2:0 Satzführung und beim Stand von 7:3 nur noch vier Punkte benötigt, aber Leske wurde von da an immer stärker und entschied das Einzel knapp für sich. Was soll ich sagen, es kam wie es kommen musste: 8:3, 8:4…8:7.

Wir haben wohl aufgrund dieses großen Vorsprungs und überlegenen Spielverlaufs gedanklich schon auf Sieg umgeschaltet. Diesen Schalter konnten wir leider nicht wieder umlegen, obwohl wir eigentlich gewarnt sein sollten. Börnsen lag gegen Neuenfelde (der große Favorit) auch bereits mit 7:2 hinten und konnte eine eindrucksvolle Aufholjagd tags zuvor starten. Unser anschließendes Abschlussdoppel hatte in Serie unglaubliche Schmutzbälle gegen sich und unterlag dann leider auch. Somit stand am Ende für uns „nur“ ein 8:8 zu Buche.

Unser letztes bedeutungsloses Spiel gegen Neuenfelde (hatte auch Harburg 9:6 bezwungen) hätte man auch mit Sonnenbrille und Badehose spielen können. Die Sonne schien nunmehr komplett auf alle Tische und unsere Motivation war nach der Börnsen-Schlacht verständlicherweise stark in Mitleidenschaft gezogen. Um es kurz zu machen, wir verloren 1:9. Es war mittlerweile erneut gegen 19:00 Uhr als wir uns mit ein paar Bier wieder Richtung Heimat aufgemacht haben.
Was bleibt ist die Erkenntnis, dass wir mit unserer Alt-Jung-Truppe gegen diese Art von Gegnern mithalten können. Mit ein wenig Matchglück hätten wir Harburg in die Knie zwingen können, Börnsen sowieso. Nach zehn Jahren Hamburg-Liga Abstinenz konnten wir erstmalig wieder an die Tür klopfen und einen Fuß in die Tür stellen. Zum Hindurchgehen fehlte dieses Mal noch ein wenig. Wir bleiben aber dran…

Mit sportlichen Grüßen
Hoffi


Freundschaftsspiel der 10. Herren

[10.04.2019]
Am Samstag, den 06.04.2019, hat das Freundschaftsspiel zwischen TSV Bonn (rrh.) und SV Eidelstedt stattgefunden.
Hintergrund war, dass ich während meiner Studienzeit in Bonn bei einem der dortigen Tischtennisvereine aktiv war und dort jahrelang trainiert habe.
Ganz zufällig, nach mehr als zehn Jahren in denen ich meine damalige Mannschaft nicht gesehen habe, war die Idee entstanden, dass ich sie nach Hamburg einlade und ein schönes Freundschaftsspiel zusammen mit meiner jetzigen Mannschaft veranstalte. Dies ist uns wunderbar gelungen.
Bei der Anwesenheit der kompletten zehnten Mannschaft, gestärkt durch Kaffee und Kuchen und applaudiert von Familie und Kindern, haben wir fantastische Ballwechsel und großartige und spannende Spiele gehabt.
Es sind dabei sehr nette Bekanntschaften und tolle Gespräche entstanden, die wir beim Griechen beim Abendessen, vertieft und erweitert haben.
Als Zeichen der Dankbarkeit der Bonner für die freundliche Begrüßung, gab es Karnevalsorden, die uns vor dem Spiel freundlich überreicht wurden.
Als Fazit, es ist uns ein rundum gelungenes Event gelungen und wie alle bestätigt haben, es war ein Event mit Wiederholungpotential.
Vielen Herzlichen Dank an Rita, die auch die Idee ganz gut fand und sich um alles rund um die Halle gekümmert hat und selbstverständlich an Valerijus, Tim, Sven, Jörg, Crischie und Rüdiger für die schönen Momente.
Mit sportlichen Grüßen,
Daniel


Kleiner Bericht zur 29. Norddeutschen Meisterschaft der Seniorinnen und Senioren

[19.03.2019]
Vom 8.-10.03.2019 fanden im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum Kienbaum die NDM Seniorinnen/Senioren statt. Kienbaum liegt hinter Berlin Richtung Polen in Brandenburg.

300 Teilnehmer hatten sich gemeldet und es wurde an 32 Tischen gespielt.
Die Verbände Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg, Schleswig-Holsten und Hamburg waren vertreten.

Aus Hamburg waren wir mit 37 Spielerinnen und Spieler gemeldet.
Von der Spielgemeinschaft Eidelstedt-Lurup haben Ute Heydenreich und ich, Peter Brüggemann, teilgenommen.
Die Einzel wurden in 4er-Gruppen gespielt. Die beiden Ersten und Zweiten in einer Gruppe kamen in die KO-Runde. Ute und ich haben gekonnt, die KO-Runde vermieden (lol).
Im Doppel spielte ich mit Bernd Bültemeier. Wir erreichten das Halbfinale und schieden dann aus.
Der Preis war am Ende eine Medaille und eine Dose mit einer Spreewaldgurke (siehe Foto).

Am Sonntag um 17.00h war die Siegerehrung beendet (und alle Plazierten waren noch da!) und ich hatte dann noch 340 KM nach Hause vor mir.
Fazit: Etwas anstrengend, aber eine schöne Veranstaltung mit viel Spaß.
Peter Brüggemann



Neujahrsturnier mit Showeinlage

[17.01.2019]
Am vergangenen Samstag wurde die große Lohkamp-Halle für unser diesjähriges Neujahrsturnier geöffnet.
SG Mitglieder und geladene Freunde konnten sich mit Vorgaben messen.
Um 9.00 Uhr war Einlass, bis 9.30 musste man sich bei der Turnierleitung angemeldet haben. Um 10.00 sollte das Turnier starten. Es gab also genug Einspielzeit.
Bedingt durch Nichterscheiner und Nachmeldungen, die spontan in die Halle kamen, musste teilweise neu gelost werden.
Diese Wartezeit wurde durch eine tolle Showeinlage überbrückt.
Cedric, der mit Helfern das gesamte Turnier ausrichtete, hatte seine beiden ehemaligen Vereinskollegen vom
TuS Germania Schnelsen gebeten ein paar Bälle zu schlagen.
Kamiar, der auch schon einige Zeit bei uns Training gegeben hatte und Harun, beide Verbandsoberliga-Spieler, zeigten atemberaubende Ballwechsel.

Gegen 10.30 ging unser Turnier los.
Insgesamt 60 Teilnehmer - Jugendliche, Damen und Herren nahmen an dem Turnier teil.
An 12 Tischen wurde zuerst in zehn 6er Gruppen mit Vorgaben gespielt.
Die ersten beiden kamen in die Haupt- die anderen in die Nebenrunde.
Nachdem die Gruppen ausgespielt waren, spielten die ersten zugelosten 30 Doppelpaarungen im einfachen KO System. Zwischendurch wurden auch die weiteren Einzel-Spiele in Haupt- und Nebenrunde gestartet.
Die TT-Platten waren immer gut belegt.
In der ganzen Halle war eine richtig gute Stimmung. Alle hatten Spaß! Es wurde neben den vielen Sätzen, die wir spielen durften, angefeuert, erzählt und gelacht.
UND – nicht zu vergessen – gegessen und getrunken.
Wir hatten ein richtig tolles Buffet!
Die freiwilligen Spender haben soooo leckere Sachen mitgebracht:
Es gab achtzig belegte Brötchenhälften, drei Nudelsalate, Kartoffelsalat, Brokkolisalat,
Blätterteig-Teilchen in süß oder herzhaft, Hackbällchen, Würstchen und Toast, Käse-Weintrauben-Sticks, Äpfel, Kekse, Zitronenkuchen, zwei Brownies, Apfelkuchen, Quarkkuchen, Kaffee, Milch und Softgetränke.
Alles sooooo lecker!!!!!
Die Ausgabe, gegen einen kleinen Preis, hatten Maren und Petra übernommen.

An dieser Stelle sei dem Organisator und allen Helfern ein großes DANKE ausgesprochen!!!!!

Gegen 20.00 Uhr standen alle Sieger fest, die mit Urkunden und Pokalen geehrt wurden:

Sieger Hauptrunde
1. Niklas Klemp
2. Stefan Reinhardt
3. Joachim Peters
3. Henry Heitmann

Sieger Nebenrunde
1. Werner Schütt
2. Norbert Struck
3. Heike Schütt
3. Michael Ahrens

Sieger Doppel
1. Norbert Struck und Klaus Gawandtka
2. Martin Meisel und Wolfgang Dunst
3. Rene Tiedemann und Tim Wehnke
3. Peter Brüggemann und Ralph Heydenreich
RR



1. Herren
v.l. Finn Philip Reinhardt, Frank Hoffmann, Floris Hasse, Andre Moreira Carvalho, Charles Schildge, Stefan Reinhardt

2. Herren
v.li. Andreas Petersen, Rüdiger Pein, Michael Ahrens, Niklas Klemp, Stefan Seibel, Peter Brüggemann

3. Herren
4. Herren
v.li. Jörg Bahrenfuss, Thorsten Liehmann, Jörg Assmann, Holger Ptakowski, Ulrich Harms, Ulrich Assman
5. Herren
v.l.v.l. Jan Wehnke, Bernd Grap, Hans Kloft, Hartmut Horstmann, Matthias Boller, Heiko Hundius, Enrico Ivers.
6. Herren
Von li
Peter Thöl, Peter Horstmann, Horst Barthel, Michael Slachcinski,
Jürgen Seibel, Hartmut Horstmann, Bernd Voß.
Frank Schildt fehlt auf dem Bild.
7. Herren
v.li. Herbert Feldhaus, Sven Knodt, Michael Eisele, Günther Heckenberger, Joachim Peters, Klaus Michael Pilz, Ralf Eggert
8. Herren
v.l. Thomas Holm, Rainer Kiel, Jörg Biehl, Fabian Pieper, Jens Feddersen, Klaus Raab, Holger Ulrich

9. Herren
v.li. Dragoslav Koscuk, Werner Schütt, Hans Frischemeier, Robert Schumann, Klaus Gawantka, Dirk Schumacher, Detlef Hahn
10. Herren
v.l. Gerhard Okroy, Tim Wehnke, Christopher Tötz, Horst Vehse, Rüdiger Meier, Valerijus Mitelmanas
11.Herren
v.l. Gerhard Okroy, Tim Wehnke, Christopher Tötz, Horst Vehse, Rüdiger Meyer, Valerijus Mitelmanas
1. Damen
v.l. Sabine Graubmann, Bärbel Scheppelmann-Müller, Marie-Luise Rath, Marion Grönsfeld, Marion Thöl
2. Damen
v.l. Heike Schütt, Maike Tinnemann, Christine Harms, Ute Heydenreich, Doris Döring
3. Damen
v.l. Anneke Sander, Maren Böthern, Rita Richert, Birgit Kowalski, Petra Smith
Sponsoren
Timmann Internet- und Intranetlösungen
Contra